Freilandpraktikum Börstel

Als Untersuchungsgebiet des Freilandpraktikums 2001 des Leistungskurses Biologie diente der zum Stift Börstel gehörende Börsteler Sundern mit den Untersuchungsschwerpunkten „Quellbereich des Börsteler Mühlenbach“ und „Quelltopf Gletschermühle“ sowie der im Eigentum des Landes Niedersachsen befindliche Staatsforst Bersenbrück im Bereich Kreuzberg. Hier waren besonders zwei Teiche und eine angrenzende Grünlandfläche von Interesse. In allen Gebieten wurden hydrophysikalische, hydrochemische und hydrobiologische Untersuchungen von den Schülern durchgeführt. Außerdem wurde vegetationskundlich gearbeitet und Studien zur Waldgeschichte und zur Forstwirtschaft erstellt. Nachts wurden aktive Insekten untersucht.


Der Biologie-Leistungskurs von 1999 startet das
Freilandpraktikum in Börstel
Untersuchungen am Börsteler Mühlenbach des
Freilandpraktikums 2001
Schüler der Naturkunde-AG bekommen Informationen
zu einer wertvollen Heidefläche bei Börstel
Diplombiologin Ursel Wageringel von der Uni Osnabrück
stellt Pflanzen des Börsteler Waldes vor