Lebensräume im Schulgelände

Das Schulgelände des Artland Gymnasiums besitzt seit 1967 zwei Schulteiche, eine Mitte der 60er Jahre angelegte Feldhecke, seit 1989 einen Schulgarten und eine seit 1998 angepflanzte Obstbaumwiese. An diesen Objekten werden viele Untersuchungen im Rahmen der Facharbeiten, des Biologie Unterrichtes und der Biologie AG durchgeführt. Hier wird die theoretische Biologie in die Praxis umgesetzt. So wurden im Frühling 2002 „Transekte im Schulgelände“ ( A. Thomann) oder „Rotarien auf dem Schuldach und im Schulteich“ (Ch. Lampe) bestimmt. In der Feldhecke sind zum Beispiel verschiedene Tierarten und Pflanzenarten vorzufinden. Anhand der Schulteiche können Wasserproben oder auch verschiedene Algen- und Wasserpflanzenarten untersucht werden.
Die Untersuchungsergebnisse der Schüler werden mit in den Unterricht eingebunden, dienen der Gestaltung des Unterrichtes und führen zu neuen Ideen in der Förderung der Artenvielfalt im Schulgelände.



Der Polar- und Sonnenteich im Frühling 2002

Dieses Foto zeigt einen Teil unsere Feldhecke

Hier unsere Obstbaumwiese